Fotopräsentation zu Hause

Fotografieren ist das eine - und wie zeigt man seine tollen Werke der Welt?


Für mich gibt es nur zwei Präsentationsmöglichkeiten zu Hause:

PC-Bildschirm

Der Bildschirm am PC ist ein Eizo CS2420 Color Edge, der meinen alten Eizo abgelöst hat.

Der CS2420 hat eine Hardwarekalibrierung, für die ich als Werkzeug den Datacolor Spyder 5 Pro benutze. Die mit dem Spyder gelieferte Software brauche ich jetzt nicht mehr, die Korrekturwerte werden direkt im Monitor gespeichert. Das hat den großen Vorteil, dass sowohl Arbeitsspeicher wie Prozessor nicht durch die Korrekturen belastet werden. Der Bildaufbau ist merklich schneller geworden.

Die Vorführung erfolgt überwiegend manuell, entweder über LR oder über XnView, sehr selten werden Diashows o.ä. erstellt.

Fernseher

Zumeist größer als der Bildschirm am PC bietet der heimische Fernseher die Möglichkeit, einer größeren Gruppe die Fotos zu zeigen. Die jpg's sollten aber nach der Auswahl auf die native Auflösung des Fernsehers neu berechnet werden. Das können die PC-Programme wie LR oder FastStone Photo Resizer viel besser als die Software des Fernsehers. Der Wechsel der Bilder erfolgt dann auch flüssiger.

Bei den Farben, die der Fernseher anzeigt, bin ich mir noch nicht sicher. Ich würde ihn auch gern kalibrieren, vermutlich funktioniert es mit unserem Gerät aber nicht.

Auch wenn der Fernseher im Heimnetz (WLAN) hängt, würde ich immer zum Transport der Fotos zum Fernseher mittels USB-Stick raten. Es ist flüssiger und flotter in der Darstellung.

 

 


Kontakt Impressum Letzte Aktualisierung am 09.12.2017